Home
Aktuelles
Energieausweis
Energieberatung ECO
BAFA-Vor-Ort-Beratung
EnEV-Nachweis
KfW-Effizienzhaus
KfW-Einzelmaßnahmen
KfW-Antrag und Nachweis
Projekte
Kontakt
Linkliste
Impressum

Energieberatung | Energieausweis | Effizienzhaus


Es wurde von der Deutschen Energie-Agentur (dena) zusammen mit dem Bundesbauministerium und der KfW entwickelt und dient als Gütesiegel für Wohngebäude.

Die Förderstandards der KfW für energieeffizientes Sanieren von Wohngebäuden zum Effizienzhaus

Die Zinsen für KfW-Kredite und die Höhe der Zuschüsse richten sich nach der Erzielung bestimmter energetischer Standards. Wer eine höhere Energieeinsparung erreicht, kann Kredite zu günstigen Konditionen in Anspruch nehmen und mit höheren Zuschüssen rechnen.

Gefördert werden Maßnahmen zur energetischen Sanierung wie z.B. Dachdämmung, Dämmung der obersten Geschossdecke und der Kellerdecke, Außenwanddämmung, Austausch der Fenster/ Haustür, Erneuerung der Heizungsanlage, Neueinbau Solaranlage, etc. von Wohngebäuden und Wohn-, Alten- und Pflegeheimen, für die vor dem 01.02.2002 der Bauantrag gestellt wurde.
  


Diese Standards geben an, wie hoch der Primärenergiebedarf und auch der Transmissionswärmeverlust des sanierten Gebäudes, bezogen auf das Referenzgebäude (Neubau des Gebäudes nach heutigem Standard), sein dürfen.

Hier gilt: Je kleiner die Zahl, desto besser das Energieniveau und umso höher die Förderung.

Förderfähige Investitionskosten sind alle durch die energetischen Maßnahmen unmittelbar bedingten Kosten: Beratungs-, Planungs- und Baubegleitungsleistungen, sowie die Kosten notwendiger Nebenarbeiten, die zur ordnungsgemäßen Fertigstellung und Funktion des Gebäudes erforderlich sind, so z.B. die Erneuerung der Fensterbänke oder die Prüfung der Luftdichtheit.

Voraussetzung für die Fördermittelgewährung sind grundsätzlich die Durchführung der Maßnahmen durch ein Fachunternehmen des Bauhandwerks, sowie der Nachweis des Sachverständigen zur Einhaltung der technischen und bauphysikalischen Anforderungen für das jeweilige Programm.

Die Energieberatung OWL ermöglicht Ihnen die Inanspruchnahme der Förderprogramme der KfW und des BAfA zur energieeffizienten Sanierung von Wohngebäuden.

Vor Durchführung der Maßnahmen sollte eine vom Bund geförderte Energieberatung (BAfA-Vor-Ort Beratung) in Anspruch genommen werden.

Im Zusammenhang mit der BAfA-Vor­-Ort­-Beratung wird die nachfolgende Beantragung von Krediten oder Zuschüssen der KfW-Programme zur energetischen Sanierung des Gebäudes um ca. 50% vergünstigt.



Mit dem Sachverständigennachweis der Energieberatung OWL zur Einhaltung der Programmanforderungen für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus können die nachfolgend aufgeführten Investitionszuschüsse  für selbstnutzende Eigentümer von Ein-/ Zweifamilienhäuser gewährt werden:

KfW-Effizienzhaus 55: Investitionszuschuss von 30% der förderfähigen Investitionskosten, maximal 30.000,- EUR je Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 70: Investitionszuschuss von 25% der förderfähigen Investitionskosten, maximal 25000,- EUR je Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 85: Investitionszuschuss von 20% der förderfähigen Investitionskosten, maximal 20.000,- EUR je Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 100: Investitionszuschuss von 17,5% der förderfähigen Investitionskosten, maximal 17.500,- EUR je Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 115: Investitionszuschuss von 15% der förderfähigen Investitionskosten, maximal 15.000,- EUR je Wohneinheit

Zusätzlich gibt es einen verbindlicher Anspruch auf einen Baubegleitungszuschuss in Höhe von 50% (max. 4000,- EUR) bei Förderzusage für eine energetische Sanierung zum Effizienzhaus.

(mehr Infos zum Investitionszuschuss für Effizienzhäuser)



Mit dem Sachverständigennachweis der Energieberatung OWL zur Einhaltung der Programmanforderungen für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus können die nachfolgend aufgeführten Kredite gewährt werden.

KfW-Effizienzhaus 55: Kredit über max. 100.000,- EUR pro Wohneinheit. Zusätzlich wird ein Tilgungszuschuss in Höhe von 27,5% des Zusagebetrages gewährt.

KfW-Effizienzhaus 70: Kredit über maximal 100.000,- EUR pro Wohneinheit. Zusätzlich wird ein Tilgungszuschuss in  Höhe von 22,5% des Zusagebetrages gewährt.

KfW-Effizienzhaus 85: Kredit über maximal 100.000,- EUR pro Wohneinheit. Zusätzlich wird ein Tilgungszuschuss in Höhe von 17,5% des Zusagebetrages gewährt.

KfW-Effizienzhaus 100: Kredit über maximal 100.000,- EUR pro Wohneinheit. Zusätzlich wird ein Tilgungszuschuss in Höhe von 15,0% des Zusagebetrages gewährt.

KfW-Effizienzhaus 115: Kredit über maximal 100.000,- EUR pro Wohneinheit. Zusätzlich wird ein Tilgungszuschuss von 12,5% des Zusagebetrages gewährt.

Bemessungsgrundlage ist jeweils die Anzahl der Wohneinheiten nach der Sanierung.

Zusätzlich gibt es einen verbindlicher Anspruch auf einen Baubegleitungszuschuss in Höhe von 50% (max. 4000,- EUR) bei Förderzusage für eine energetische Sanierung zum Effizienzhaus.

(mehr Infos zum Effizienzhaus-Kredit mit Tilgungszuschuss)



Das Programm ermöglicht einen zinsgünstigen Kredit in Höhe über maximal 50.000,- EUR pro Wohneinheit für die Umstellung der Heizungsanlage auf erneubare Energien.


Das Programmziel ist die ergänzende Kreditfinanzierung zur energetischen Sanierung in Kombination mit Zuschüssen des BAFA aus dem Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien. Weiterhin ist eine Kombination mit den oben aufgelisteten KfW-Programmen möglich.

(mehr Infos zum Ergänzungskredit Erneuerbare Energien)



Anbieterunabhängige Beratung und neutrale Informationen zu den Fragen und Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung.

Stellen Sie Ihre Frage zur energetischen Sanierung telefonisch oder per E-Mail und Sie bekommen umgehend eine Antwort. (Kontakt)

Alle Dienstleistungen werden in der Region Ostwestfalen-Lippe (Detmold, Lemgo, Herford, Minden, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Höxter, weitere Regionen auf Anfrage) angeboten.

Vereinbaren Sie hier einen Termin mit Ihrem Energieberater.

Energieberatung | Energieausweis | Effizienzhaus